Landes-Richtlinie "Qualität in Kitas" - 6 neue Stellen in KiB-Kindergärten

Zum 01.01.2020 tritt die "Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Verbesserung der Qualität in Kindertagesstätten und zur Gewinnung von Fachkräften (RL Qualität in Kitas)" in Kraft.

Die Richtlinie Qualität in Kitas ist Teil der Umsetzung des "Gute-Kita-Gesetzes" des Bundes durch die niedersächsische Landesregierung. Darin wird für einen befristeten Zeitraum vom 01.01.2020 bis zum 31.07.2023 ein fester Betrag an die Städte und Gemeinden gezahlt. Dieses Geld kann für Zusatzkräfte in Kindergarten-Gruppen (Zusatzkräfte Betreuung), Stellen für die berufsbegleitende Ausbildung von sozialpädagogischen Assistent*innen (Zusatzkräfte Ausbildung) und Stellen zur Unterstützung der Kita-Leitungen (Zusatzkräfte Leitung) verwendet werden. Außerdem können Fortbildungen von Kita-Leitungen und Betreuungskräften ohne pädagogische Ausbildung, sowie eine Ausbildungspauschale davon bezahlt werden.

Die Stadt Oldernburg hat sich gemeinsam mit den freien Kita-Trägern dazu entschieden, hauptsächlich die dritten Kräfte in Kindergarten-Gruppen zu fördern (Zusatzkräfte Betreuung und Zusatzkräfte Ausbildung). Für die Verteilung des Geldes an alle Kita-Träger in Oldenburg wurden Kriterien festgelegt. Demnach kann der KiB mit dem Geld aus dieser Richtlinie befristet 6 Stellen für 3. Kräfte in Kindergarten-Gruppen schaffen.

Wir haben uns entschieden, die Stellen vorrangig mit Auszubildenden zu besetzen, die die Voraussetzung für die berufsbegleitenden Ausbildung zur*zum sozialpädagogischen Assistent*in erfüllen. Die BBS 3 Oldenburg bietet diese Ausbildung zum 01.02.2020 und zum 01.08.2020 an. Bewerber*innen müssen über einen Sekundarabschluss I und eine abgeschlossene Berufsausbildung verfügen. Über entsprechende Bewerbungen würden wir uns sehr freuen.

Fachlich bedauern wir es, dass sich die Landesregierung wieder für ein befristetes Projekt statt für eine nachhaltige Qualitätsverbesserung der Kitas entschieden hat. Außerdem bemerken wir bereits jetzt, dass die Zahl der Plätze für die Teilzeitausbildung zu gering ist für die große Nachfrage der Bewerber*innen.

Hinzu kommt, dass das Land Geld aus dem Gute-Kita-Gesetz verwendet, um die finanziellen Folgen der Beitragsfreiheit für Kinder ab 3 Jahren abzumildern. Dieses Geld steht für die Qualitätsentwicklung der Kitas nicht zur Verfügung. Die entsprechenden Stellungnahmen der Verbände und Kita-Träger wurden nicht berücksichtigt. Damit bleibt die RL-Qualität in Kitas ein "Tropfen auf dem heißen Stein". Dennoch freuen wir uns über die 3. Kräfte in 6 Kindergarten-Gruppen des KiB und auf unsere Auszubildenden 2020. Vielleicht werden sie unsere Fachkräfte 2021/2022 sein.