Schutz vor Corona in der Kita

Die Kitas bleiben geöffnet aber die Corona-Pandemie erfordert Maßnahmen

Was können wir gegen die Ausbreitung des Virus tun?

Die Zahl der corona-infizierten Menschen ist groß. Besonders die Zahl der täglich neu Infizierten ist hoch. Das heißt, dass sich das Virus schnell verbreitet und in kurzer Zeit viele Menschen krank werden können. Wie schnell dies geht, gibt die Inzidenz an. Je höher die Inzidenz der Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner*innen ist, desto schneller verbreitet sich das Virus.

Bei einer Inzidenz bis 35 müssen wir die Hygieneregeln und die Abstandsregeln einhalten. Außerdem müssen wir die Menschen besonders schützen, die durch Corona vielleicht sehr schwer krank werden.

Stecken sich noch mehr Menschen an, so dass wir eine Inzidenz von 50 oder sogar von über 100 haben, reichen diese Maßnahmen nicht. Daher gibt es dann Verordnungen, die uns und andere vor Ansteckungen schützen sollen. Wir müssen dann auch in der Innenstadt und auf belebten Plätzen Masken tragen. Außerdem dürfen wir uns nur noch mit maximal 10 Personen aus 2 Haushalten treffen. Das gilt nun überall: draußen und drinnen. Kneipen, Restaurants und Freizeiteinrichtungen haben geschlossen.

Die Möglichkeiten in der Freizeit und zum Treffen anderer Menschen werden stark eingeschränkt. Aber die Kitas bleiben geöffnet. Der Bund und das Land haben die Wichtigkeit der Kitas für die Kinder und Eltern erkannt. Darüber freuen wir uns sehr.

Aber auch in den Kitas und Gruppen kann es Kinder und Mitarbeiter*innen geben, die sich angesteckt haben. Manche Kinder, Eltern und Mitarbeiter*innen müssen in Quarantäne. Sie sind dann vielleicht noch nicht krank, hatten aber Kontakt zu einer corona-infizierten Person. Dann dürfen sie 10 Tage die Gruppe nicht besuchen. Vielleicht muss der KiB wieder die Öffnungszeiten reduzieren, mit weniger Personal arbeiten oder sogar Gruppen schließen.

Darum bitten wir alle Eltern, Mitarbeiter*innen, Auszubildende und externe Kontaktpersonen unserer Kitas und Gruppen:

  • die Verordnungen im privaten Leben einzuhalten
  • die Hygieneregeln der Kitas einzuhalten
  • als Eltern oder Externe in der Einrichtung eine Mund-Nase-Bedeckung (Maske) zu tragen
  • Krank zu Hause zu bleiben
  • Kontakte zu infizierten Personen oder den Aufenthalt in Risikogebieten dem Gesundheitsamt zu melden
  • eine angeordnete Quarantäne streng einzuhalten
  • uns über eine angeordnete Quarantäne zu informieren

Wenn eine Corona-Infektion in eine Kita oder Gruppe getragen wird, kann es sein, dass die Kita oder Gruppe geschlossen wird. Außerdem können sich dann Mitarbeiter*innen und Kinder anstecken. So können wir die Ausbreitung nicht stoppen und die Corona-Pandemie dauert länger.

Wir wollen bald wieder ohne Corona-Pandemie leben und wünschen uns Lockerungen in den Verordnungen. Wir wollen schwere Erkrankungen verhindern. Darum bitten wir alle, die Regeln zum Schutz vor einer Infektion einzuhalten.