KIB-Cup... mehr als nur ein Fußballturnier für Kinder von 3 bis 12

Wie in jedem Jahr feierten die Kindergärten und Horte am Dienstag nach Pfingsten ein fröhliches Fußballfest auf den Plätzen des GVO in Oldenburg.

Der KiB-Cup, das Fußballturnier für Kindergarten- und Hortkinder am schulfreien Dienstag nach Pfingsten, ist für viele KiB-Kinder ein wichtiges Ereignis im Kita-Jahr.

Gespielt wird in den Gruppen Kindergarten und Hort. Außerdem gibt es ein Erwachsenenspiel. Die Kinder spielen mit 7 Feldspieler*innen und einer/einem Torwart*in und werden von den pädagogischen Fachkräften so aus- und eingewechselt, dass alle mitspielen können, die Spaß daran haben. Es wird ausschließlich in aus Mädchen und Jungen gemischten Mannschaften gespielt. Besonders stolz und aufgeregt sind die Jungen und Mädchen, die zum ersten Mal dabei sind. Wer nach den Sommerferien in die 5. Klasse kommt hat meist schon viel Erfahrung und es mischen sich Abschiedsgefühle in die Spannung. Manche kehren später als Stadionsprecher*innen zurück oder bieten sich als jugendliche Schiedsrichter*innen an.

Sich zu messen und in den Wettkampf zu treten sind altersangemessene Bedürfnisse von Kindern, die mit dem KiB-Cup aufgegriffen werden. Die Fußballspieler*innen lernen den Wettkampf sportlich unter Einhaltung von Regeln auszutragen. Außerdem erleben sie die Zugehörigkeit zu einer Mannschaft, freuen sie gemeinsam über Tore und Erfolge, lernen zielgerichtet im Team zu spielen, Schiedsrichter*innen-Entscheidungen zu akzeptieren und mit Misserfolgen umzugehen. Vor allem lernen Kinder aber trotz Wettkampf fair miteinander umzugehen, sich gegenseitig zu unterstützen und Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen. Der Spaß an der Begegnung und die Freude an der Bewegung stehen im Vordergrund.

Der KiB-Cup ist deshalb mehr als ein Fußballturnier. Die Spiele sind nur ein Teil des KiB-Cups. Nicht alle Kinder wollen Fußball spielen oder suchen den sportlichen Wettkampf. So gibt es Fan-Clubs mit selbst gebastelten Transparenten, Instrumenten, Verkleidungen und gemeinsamen Choreografien, oder Reporter*innen-Teams mit Aufnahmegeräten und Interview-Leitfäden und Kameramänner und -frauen, die das Geschehen mit Kameras und Fotoapparaten einfangen. Die Kinder identifizieren sich mit ihrem Team und ihren Aufgaben, treffen Absprachen und halten diese ein, nutzen ihre Kreativität, lernen sich zu orientieren, im Team zusammenzuwirken und Verantwortung zu übernehmen. Sie erleben Freude und Jubel und den Umgang mit Misserfolgen.

Wichtig ist uns, den KiB-Cup als Fußballfest ernst zu nehmen und so beginnt das Turnier bereits mit der Vorbereitung sowohl für die Kinder als auch für die Erwachsenen. Die Kinder stellen zum Teil die Trikots selbst her, basteln alles, was die Fans brauchen, lernen die Fußballregeln oder etwas über den Datenschutz beim Umgang mit Bildmaterial, laden Fußballtrainer*innen in die Einrichtungen ein und vieles mehr. Die Erwachsenen bereiten den KiB-Cup in einer partizipiven Arbeitsgruppe, in die alle teilnehmenden Einrichtungen Vertreter*innen delegieren, vor.

So entsteht eine Stadionatmosphäre mit eigenen Pavillons für alle Mannschaften und Fan-Gruppen, Stadionsprecher*innen, die alle Spiele ansagen, Stadionwurst vom Grill, Picknick auf der Wiese, dem Rettungswagen der Malteser, Raum für freies Spielen, Ergebnistafeln, abgetrennten Bereichen für die Eltern und das Publikum, Reden und Siegerehrungen mit Urkunden, Medaillen und Pokalen.

Beim KiB-Cup erhalten aus den Gruppen Hort und Kindergarten jeweils die drei Mannschaften der ersten drei Plätze, die besten Fans und die fairsten Mannschaften einen Pokal und alle Kinder eine Medaille. Über die 4 Pokale für die fairsten Mannschaften und die besten Fans wird per Stimmabgabe der Kinder entschieden, indem die Kinder jeder teilnehmenden Einrichtung gemeinsam 3 Punkte vergeben dürfen.

In diesem Jahr haben die Horte an der Wallschule (1. Platz), der Grundschule Röwekamp (2. Platz und beste Fans) und der Hermann-Ehlers Schule (3. Platz und fairste Mannschaft) teilgenommen.

Von den Kindergärten waren das Kinderhaus Schimmelweg (1. Platz), die Kindergruppen Ostlandstraße (2. Platz), die Kita Lindenallee (3. Platz), die Kita Hoikenweg (beste Fans), die Kita Ziegelhof (fairstes Kita-Team punktgleich mit der Kita Hoikenweg und der Kita Edewechter Landstraße) und die Kita Edewechter Landstraße (fairstes Kita-Team punktgleich mit der Kita Hoikenweg und der Kita Ziegelhof) dabei.

Gefreut haben wir uns auch, dass eine Gruppe aus dem Ganztag an der Grundschule Krusenbusch einen Ausflug zum KiB-Cup gemacht und die Mannschaften angefeuert hat.

Vielen Dank an alle Beteiligten. Der KiB-Cup war wieder ein gelungenes Fußballfest!!